Für eine grundsätzliche Wende in der Wohnungspolitik

mercredi, 16 octobre 2013

déi Lénk haben am 16. Oktober zu einer öffentlichen Aktion zum Thema Wohnungspolitik aufgerufen. Der Ort, der sich für diese Aktion ausgesucht wurde, bietet ein blendendes Beispiel für die fehlgeschlagene Wohnungspolitik der letzten Jahrzehnte. Der Staat renoviert ein ganzes Viertelteil (Rue du Nord in Luxemburg-Stadt) und versteigert es scheibchenweise und meistbietend an die Reichen. Das Projekt des „Fonds de Rénovation de la Vieille Ville“ an diesem Ort treibt die Immobilienpreise in schwindelerregende Höhen. Ein solches Verhalten der öffentlichen Hand – in diesem Fall des Staates und nicht der Stadt Luxemburg – ist skandalös und gehört öffentlich denunziert.

Plus d'informations >

Conférence de presse sur le bilan et les perspectives de l’enquête sur le Service de Renseignement de l’Etat Luxembourgeois

mardi, 17 septembre 2013


Vorstellung des Wahlprogramms von déi Lénk

mercredi, 11 septembre 2013

Das Programm kann auf unserem Blog http://www.elodeilenk.org gelesen werden. Plus d'informations >

Conférence de presse – Crise de l’Etat et Constitution: quel Etat pour demain?

mardi, 25 juin 2013

<< L’adoption d’une constitution révisée, a fortiori d’une « nouvelle constitution », n’est pas un acte législatif comme un autre, et moins que jamais au moment où le pays est secoué par une profonde crise politique et institutionnelle, dans un contexte européen et mondial de crises économiques, sociales et écologiques. Le choix d’une constitution a été historiquement et doit être un choix de société, qui nécessite un large débat public, incluant activement toute la « société civile ». Le projet dans sa forme actuelle ne répond pas aux défis d’un véritable renouvellement démocratique et social de notre pays .>>

Plus d'informations >

déi Lénk fuerderen Transparenz

mardi, 28 mai 2013

déi Lénk a tenu le 28 mai une conférence de presse sur le projet de loi 6540 relative à l'accès des citoyens aux documents détenus par l'administration

Plus d'informations >

déi Lénk zum Wasserpreis und den Liberalisierungsversuchen der Wasserversorgung auf europäischer Ebene

mercredi, 13 février 2013

Das Wassergesetz vom 18. Dezember 2008 basiert auf der EU-Direktive 2000/60/CE, welche als ein Mittel zur Verbesserung des Gewässerschutzes und zur Absicherung der Trinkwasserressourcen eine Tarifgestaltung nach dem Kostendeckungsprinzip vorsieht. Nach vielen und heftigen Kritiken am neoliberalen Kostendeckungsprinzip wurde besagter Artikel 9 in der Direktive wesentlich abgeschwächt und seine Umsetzung in nationales Recht als nicht zwingend angesehen, wenn ein Staat andere Mittel anwendet, um die Umweltziele zu erreichen.

Plus d'informations >