Sparpolitik: Eine einzige dissidente Stimme nach fünf Stunden Einheitsbrei

Friday, 30 March 2012

Am gestrigen 29. März wurde im Parlament über die Sparvorschläge von Finanzminister Luc Frieden debattiert. Dabei zeigte sich erneut, dass Serge Urbany, Abgeordneter von déi Lénk, als momentan einziger Volksvertreter Kritik an der Austeritätspolitik übte, die uns die Finanzmärkte diktiert, während sich alle anderen Parlamentarier dem neoliberalen Einheitsdenken verschrieben zu haben scheinen. Plus d'informations >

L’Index est un acquis social indispensable

Friday, 27 January 2012

Serge Urbany, le député de déi Lénk, a représenté la grande majorité de la population jeudi au Parlement en votant contre la manipulation de l'indexation automatique des salaires dans l'intérêt de tous les salarié-e-s. Regardez ses trois interventions à la Chambre... Plus d'informations >

Aufklärung in Sachen Liwingen!

Friday, 30 September 2011

Die heutigen Enthüllungen des Mouvement Ecologique zum Bau eines Sportstadions in Liwingen sind erschütternd. Das vertrauliche Schreiben der Regierungsmitglieder Krecké, Halsdorf und Juncker an die Herren Becca und Rollinger wirft ein trübes Licht über die Art und Weise, wie die Regierung mit demokratischen Entscheidungsprozeduren umspringt und wie die konstitutionellen wie auch die institutionellen Regeln missachtet werden...

Plus d'informations >

“Der Krieg der Banken gegen das Volk”

Monday, 12 September 2011

Dem Serge Urbany séng Ried zum Staatsbudget 2012... Plus d'informations >

Fin des droits de l’homme ? Lettre ouverte de notre député André Hoffmann

Sunday, 07 August 2011

Après une perquisition assez brutale dans les milieux musulmans du Luxembourg en 2003, Monsieur Taoufik, de double nationalité tunisienne et bosniaque, fut arrêté et accusé d’activités ou d’intentions terroristes, mais sans inculpation, sans production de preuves. Sa demande d’asile ayant été rejetée, il fut expulsé de force vers la Tunisie... Plus d'informations >

Pressekonferenz: bilan parlementaire

Tuesday, 19 July 2011

déi Lénk haben heute ihr Fazit des letzten Legislaturjahres gezogen. Diesbezüglich unterstrich der Abgeordnete André Hoffmann nochmal das einseitige Krisenmanagement der Regierung. Denn während die Steuern auf Profiten eingefroren wurden, muss der Bürger immer tiefer in seine Tasche greifen so z.B. durch die Manipulation des Index, der Krisensteuer, einer steigenden Eigenbeteiligung oder durch ein geringeres Kindergeld.

Verantwortung heißt in den Widerstand gehen, meint auch Serge Urbany, der André Hoffmann im kommenden Herbst als Abgeordneten von déi Lénk ablösen wird. Die Positionen von déi Lénk stießen bei immer mehr Wählern auf Zustimmung, wie die steigenden Mitgliedszahlen unserer Bewegung zeigen.

Plus d'informations >