NEWS

IMG_5366
24 Okt 2014
Plan sectoriel Logement : Stellungnahme von déi Lénk

Für déi Lénk ist unumstritten, dass wir eine Landesplanung benötigen und die Politik sich die dafür nötigen Instrumente geben muss. Einige der größten Probleme, die sich für Luxemburg stellen, sei es die Wohnungsnot mit den explodierenden Preisen, die Zersiedlung, die Verkehrsproblematik oder die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung, können nur mit einer kohärenten und umfassenden Strategie angegangen und gelöst werden.

Mehr Informationen >
23 Okt 2014
„Bloß Ablenkung“ oder „dieselbe Politik, nur anders verpackt“?

Das gestern öffentlich gewordene interne Dokument des früheren CSV-Finanzministers Luc Frieden hat nichts Neues ans Tageslicht gebracht: Die CSV wollte auch sparen. Das wird auch niemanden verwundern, denn die CSV zeichnete sich bereits zwischen 2010 und 2012 zusammen mit der LSAP für drei Sparpakete verantwortlich, die vor allem Steuererhöhungen und Kürzungen bei den Leistungen für die Haushalte und die Rentner bedeuteten.

Mehr Informationen >
23 Okt 2014
Kloertext vum Marc Baum: An der Zukunft gespart

Vergangene Woche stellte die Regierung das Budget 2015 mitsamt eines sogenannten « Zukunftspak » vor, der neben hunderten von kleinen bis kleinsten Sparmaßnahmen, teilweise beachtliche Steuererhöhungen für die Haushalte mit sich bringt. Und genau hier zeigt der „Zukunftspak“ sein eigentliches Wesen: es handelt sich um eine Umverteilungspolitik von unten nach oben.  Zur Finanzierung des Staatshaushaltes werden nicht die großen Gewinne von Konzernen oder die beachtlichen Erträge aus Kapital und Vermögenswerten herangezogen, sondern in erster Linie sollen die privaten Haushalte die Budgetkonsolidierung schultern, entweder durch Kürzungen von Sozial- oder Familienleistungen oder durch Steuerhöhungen.

Mehr Informationen >
22 Okt 2014
Question parlementaire concernant la formation d’enseignants du fondamental dans le cadre de la semaine européenne de l’argent

Durant la semaine du 9 mars 2015 aura lieu la «Semaine européenne de l’argent» («D’Woch vun de Suen»). En amont de cet événement, le 13 novembre de 17 à 19 heures dans les locaux de la Banque Internationale à Luxembourg, l’ABBL (Association des banques et banquiers, Luxembourg) propose aux enseignant-e-s du cycle 4.1 de l’enseignement fondamental une conférence d’information à propos de l’«éducation financière». Cette formation offre par ailleurs une certification professionnelle aux participant-e-s.

Mehr Informationen >
teaserbreit
16 Okt 2014
« Zukunftspak » : Interventioun vum Justin Turpel

 

« Wien huet iwwert seng Verhältnisser gelieft ? Wien ass domadder gemengt ? Déi 80.000 Leit hei am Land déi am Aarmutsrisiko liewen ? Déi bal 9.000 Leit déi tatsächlech net iwwert d’Ronne kommen ? Déi Dausende Fraen am Botzsecteur, déi zanter Méint, ouni Réckendeckung vun der Regierung dofir kämpfe mussen, datt d’Betriber hier Arbechtszäite respektéieren an d’Iwwerstonnen ausbezuelen ? Oder mengt Dir déi Superräich, déi Dir net weider besteiere wëllt ? Schwätzt Dir vläit vun deene 655 Ultraräicher déi eng Fortune vu wéinstens 30 Milliounen Dollar hunn an déi zesummen iwwert 65 Milliarde verfügen ? Wien lieft iwwert seng Verhältnisser a wien bezilt am meeschte par rapport zu sengem Besetz ? »Dat an nach vill méi sot eisen Députéierte Justin Turpel a senger Interventioun zum « Zukunftspak » vum Staatsminister. Hei integral seng Ried nokucken !

 

Mehr Informationen >
IMG_4465_kl
15 Okt 2014
Zu Gast im Land: Verfassung – Erneuerung oder Kosmetik?

Zunächst hieß es, die Verfassung müsse „der politischen und sozialen Realität angepasst werden“. Kein ehrgeiziges Ziel also. Die institutionelle Krise um das Euthanasiegesetz führte alsdann zu einer Beschränkung der großherzoglichen Befugnisse. Schließlich verlangte der Skandal um den Geheimdienst eine Reflexion über das praktische Funktionieren unserer Demokratie. Aber die langwierigen Arbeiten im zuständigen parlamentarischen Ausschuss wurden (mit wenigen Ausnahmen) nicht von einer breiten öffentlichen Debatte begleitet. Das wird jetzt anders mit den Referenden, die die neue parlamentarische Mehrheit beschlossen hat.

Mehr Informationen >

Aktuelles Video

Priorités politiques pour la rentrée

déi Lénk haben sich für die neue Legislaturperiode drei Schwerpunkte gegeben und wollen sich vorrangig 1) gegen die wachsende Ungleichheit; 2) für bezahlbaren Wohnraum für jedeN und 3) für wirksame Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit einsetzen.

Alle unsere Videos

Tribunes Libres

Fräi Radiostribün mam Serge Urbany: Referendum, e Stéck Demokratie

Alle tribunes libres

Lénk

acheter cialis livraison rapide

Lénk TV – Wahlen 2013

Alle Folgen

Fotos

Alle Bilder